Drehkränze „Made in Eschweiler“

Rodriguez erweitert interne Fertigung

26. März 2009

Nach knapp 20 Jahren in der Fertigung und Bearbeitung von Komponenten der Lineartechnik liefert die Rodriguez GmbH ab sofort auch rotative Präzisionslager aus eigener Herstellung. Dank eines umfassenden CNC-Maschinenparks und der entsprechenden Messtechnik verfügen die Eschweiler über ein Höchstmaß an Flexibilität und Handlungsspielraum, um schnell markt- und kundenorientiert zu agieren. Die Flexibilität und das Know-how in Bezug auf applikationsspezifische Sonderlösungen sind die besonderen Stärken des Unternehmens. „Das Produkt an sich ist längst kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Das Drumherum macht’s“, betont Rodriguez-Geschäftsführer Gunther Schulz. Um die jahrzehntelange Erfahrung mit antriebstechnischen Produkten in unzähligen Applikationen praktisch umsetzen und Kunden dadurch Wettbewerbsvorteile schaffen zu können, hat Rodriguez bereits frühzeitig und kontinuierlich in den Aufbau des eigenen Maschinenparks investiert, zu dem heute unter anderem diverse CNC-Dreh- und Fräsmaschinen, CNC-Bearbeitungszentren sowie Konturen- und Oberflächenmessgeräte gehören. Sowohl für einzelne Komponenten als auch Komplettsysteme – mit fundiertem Wissen um die Produktdetails, die applikationsorientierte Entwicklungskompetenz und vor allem die nötigen Fertigungsvoraussetzungen stimmt bei Rodriguez das Gesamtpaket für die Realisation von Lösungen jenseits des Standards. Die robusten und leistungsfähigen Kugeldrehverbindungen machen den Anfang im Bereich der rotativen Fertigung, die schrittweise für weitere Gruppen des Geschäftsfelds Precision Bearings sowie den Bereich Customized Bearings mit individuellen Antriebskomponenten zum Einsatz kommen wird.