Denso Robotics präsentiert neuen Roboter

Denso Robotics zeigt anhand von Demonstrationen und Simulationen auf der Automatica 2014, wie einfach und flexibel sich Denso-Roboter in Produktionsprozesse integrieren lassen.

23. April 2014
Denso Robotics zeigt anhand von Demonstrationen und Simulationen auf der Automatica 2014, wie einfach und flexibel sich Denso-Roboter in Produktionsprozesse integrieren lassen.
Bild 1: Denso Robotics präsentiert neuen Roboter (Denso Robotics zeigt anhand von Demonstrationen und Simulationen auf der Automatica 2014, wie einfach und flexibel sich Denso-Roboter in Produktionsprozesse integrieren lassen.)

Darüber hinaus stellt der Weltmarktführer für kompakte Roboter auf der weltweiten Leitmesse für Automatisierung vom 3. bis 6. Juni 2014 ein neues Modell vor, das gezielt auf bakterienfreie Arbeitsumgebungen abgestimmt ist und sich damit besonders für die Pharma- und Lebensmitteltechnologie eignet. Der neue Roboter verfügt über eine spezielle Oberflächenausführung, die H2O2- und UV-resistent ist, eine vollständige interne Kabelverlegung bis zum Roboterflansch sowie ein innovatives Design mit runden Ecken, so dass sich keine Rückstände festsetzen können. Den Roboter präsentiert Denso Robotics in Halle B4 Stand 314 des Münchner Messegeländes.

„Insbesondere vor dem Hintergrund aktueller Konjunkturschwankungen bieten die pharmazeutische Industrie, Medizintechnik und Lebensmittelproduktion für uns als Roboterhersteller sehr gute Wachstumschancen. In diesen Bereichen liegen überaus sterile Arbeitsumgebungen vor, die besondere Anforderungen an Roboter stellen. Unser neues Modell wird unsere Marktposition in diesen Segmenten weiter stärken und unser Portfolio aus vier-, fünf- und sechsachsigen Robotern sinnvoll ergänzen“, erklärt Jürgen Küch, Senior Manager Europe bei Denso Robotics. Der neue Roboter erfüllt insbesondere die strengen Vorgaben der Pharma- und Lebensmittelindustrie, gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln und UV-Licht resistent zu sein. Schrauben sind von Außen nicht sichtbar, so dass sich keine Bakterien ansammeln können. Küch: „Der Roboter ist für alle anfallenden Aufgaben wie sortieren, portionieren, verarbeiten und packen hervorragend geeignet.“