CVB 10: Da ist noch mehr drin

Software - Stemmer Imaging stellt auf der Vision 2008 die Version 10 der Programmier-Bibliothek Common Vision Blox (CVB) vor. Neben der vollen Unterstützung der 32-Bit-Variante von Microsoft Vista bietet sie noch weitere Besonderheiten.

09. Oktober 2008

So wurden die CVB-Installationsroutinen vollständig überarbeitet. In der aktuellen Version bietet die Bibliothek damit ein modernes Installationskonzept, das neue Maßstäbe bezüglich der Benutzerfreundlichkeit setzt. Besonderer Wert wurde darauf gelegt, dass während der Installation möglichst wenige Benutzerabfragen den automatisierten Ablauf aufhalten und selbst nach der Installation der Hardware-Treiber keine zeitaufwendigen Systemneustarts mehr notwendig sind. Alle weiteren erforderlichen Systemeinstellungen werden in CVB 10 über die zentrale Management-Konsole durchgeführt. Speziell für Systemintegratoren und Applikationshäuser wurde das Zusammenstellen kundenspezifischer Installationsroutinen zum komfortablen Weitergeben der eigenen, CVB-basierenden Applikationen vereinfacht.

Aufbruch in die 3. Dimension

Mit der neuen Version von Common Vision Blox erschließt Stemmer zudem auch das Feld der 3D-Bildverarbeitung. Hier haben die Puchheimer ihr Komponenten-Sortiment durch zwei interessante Partnerschaften erweitert: Zum einen wurden die 3D-Algorithmen der spanischen Software-Schmiede Aqsense in die CVB-Bibliothek integriert. Zum anderen ist Stemmer eine Vertriebspartnerschaft mit AT Automation Technology, Trittau, für deren 3DKamera-Familie C3 eingegangen. Automation Technology ist Hersteller von schnellen 3DKameras für die industrielle Bildverarbeitung. Basierend auf der eigenen C3-Technologie entwickelt und produziert AT Laserlichtschnittsensoren mit höchster Messgeschwindigkeit und Auflösung für die 3D-Bildverarbeitung. So verfügt beispielsweise die neue Hochgeschwindigkeits-Kamera C3-2350 über eine Auflösung von 2.352 x 1.728 Pixeln. Sie liefert bei einer maximalen Profilfrequenz von 25 kHz bis zu 58 Millionen 3D-Punkte pro Sekunde. Dabei ermittelt die High-Speed-C3-Verarbeitungs-Pipeline das Höhenprofil der gemessenen Oberfläche mit einer Subpixelgenauigkeit von 1/16 Pixel ohne Geschwindigkeitsverluste.

Ansichtssache

Während der Vision 2008 in Stuttgart wird das 3D-Angebot von Stemmer in Form eines Messe-Systems präsentiert: Prüfobjekte werden dabei von einem schnellen Linearantrieb an einer AT-3D-Kamera vorbeigeführt und dabei von einem Linienlaser beleuchtet. Die Informationen der Kamera werden danach über die Aqsense-Software ausgewertet und liefern als Ergebnis eine sogenannte Disparity Map, in der die Abweichungen des Prüfteils zu einem Musterteil farblich deutlich gemacht werden.

Wenn der PC zur Kamera wird

Eine weitere Besonderheit in der Programmierbibliothek CVB 10 ist der neue GigE Vision-Server. Ein damit ausgerüsteter Rechner verhält sich selbst wie eine vollwertige GigE Vision- und GenICam-kompatible Kamera mit frei definierbaren Merkmalen. Natürlich bleibt Stemmer auch bei diesem Konzept dem Grundsatz der Hardware-Unabhängigkeit von CVB treu. Die Ausgangsdaten des CVB GigE Vision- Servers sind selbst wiederum standardkonform und damit auch kompatibel zu Software- Schnittstellen anderer Anbieter, sofern diese dem Standard entsprechen. Das Konzept des GigE Vision-Servers eröffnet für die Bildverarbeitung völlig neue Möglichkeiten. Im einfachsten Fall werden Bilder von der Festplatte oder einer CVB-kompatiblen Erfassungs- Hardware über die Netzwerkschnittstelle weitergeleitet, um die Vorzüge der vereinfachten GigE Vision-Kabeltechnologie zu nutzen. Damit können mit allen CVB-kompatiblen Erfassungs-Technologien entsprechende GigE Vision-Kameras simuliert werden. Aber auch komplexere Applikationen wurden bereits realisiert. So stellen zum Beispiel eine lokale Vorverarbeitung der Bilddaten auf dem GigE Vision-Server-Rechner und ein verteiltes Rechnen über vollwertige MultiCast-Server- Lösungen mit Common Vision Blox kein Problem dar. Die angepasste Fernsteuerung des GigE Vision-Servers und der darauf realisierten Akquisition erfolgt über die frei definierbaren GenICam-Features des GigE Vision-Servers. In einem konkreten Fall, den Stemmer kürzlich realisiert hat, arbeiten fünf mit dem GigE Vision-Server ausgestattete PCs als intelligenter Video-Switch und leiten die Bilddaten von 250 GigE Vision-Kameras an bis zu sieben weitere PCs weiter. Jeder dieser sieben PCs kann maximal drei beliebige Kameras aus dem Netzwerk anzeigen. Dazu verwenden die fünf Server-Rechner den Multicast-Mode, bei dem die Daten parallel an mehrere Rechner übertragen werden.

GigE Vision-Kameras automatisch mit CVB CameraSuite

Common Vision Blox bietet bereits seit geraumer Zeit eine umfassende und leistungsfähige Implementierung der GigE Vision- und GenICam-Standards im Bereich der unabhängigen Bildverarbeitungs-Bibliotheken. Damit ist CVB schon heute die bevorzugte Basis für Entwickler, die tatsächlich die volle Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Unabhängigkeit der neuen Technologie nutzen möchten. Ab sofort erleichtert Stemmer auch denjenigen Anwendern den Zugang zur GigE Vision- Technologie, die bisher das Arbeiten mit einem reinen SDK bevorzugt hatten. Mit der Release von Common Vision Blox 10 sind alle über Stemmer vertriebenen GigE Vision-Kameras automatisch mit der neuen, kostenfreien CVB CameraSuite ausgestattet. Dieses maßgeschneiderte Software Development Kit baut auf der bewährten CVB-Technologie auf und wird auf die individuelle MAC-Adresse der Kameras lizenziert. Die Freischaltung erfolgt über einen individuellen Code, der mit jeder GenICam-kompatiblen GigE Vision-Kamera von Stemmer geliefert wird, und ist nicht an die Rechner-Hardware oder spezielle Dongles gebunden. Damit erhält jeder Kunde, der eine GigE Vision- Kamera über den Puchheimer Bildverarbeitungs- Technologielieferanten bezieht, ein bewährtes, unabhängiges und leistungsfähiges SDK, um die Vorzüge der neuen GigE Vision- Technologie voll nutzen zu können. Die aktuelle Version liegt zum Download unter www.commonvisionblox.com bereit. Für CVB-Bestandskunden ist auch dieses Update kostenfrei erhältlich. Ebenfalls verfügbar ist eine kostenlose 14-Tage-Vollversion zum Test.

Fakten

Stemmer Imaging

- Gründungsjahr: 1987,

- Stemmer Imaging Groupe: seit 2004; Gruppenunternehmen: Stemmer Imaging (D), Firstsight Vision (GB), Imasys (F) und Stemmer Imaging (CH),

- Geschäftstätigkeit: Vertrieb von Bildverarbeitungs-Systemen und

-Komponenten in Europa; Service und Schulung,

- Umsatz: knapp 43 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2007/08,

- Mitarbeiter: etwa 120

Erschienen in Ausgabe: 05/2008