Besucher können sich online und kostenlos über die Einsatzmöglichkeiten von Cobots informieren, erläutert das Unternehmen. Die Mischung aus Ausstellung (Expo) und Konferenz (Conference) findet zeitgleich zum ursprünglichen Termin der Hannover Messe statt. Diese musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

ANZEIGE

Auf der Cobot Exference haben Interessierte nun die Möglichkeit, sich an über 15 virtuellen Messeständen via Chat mit UR-Experten und UR+ Partnerunternehmen auszutauschen. Dort erhalten sie Informationen zu den verschiedenen Anwendungsszenarien, Cobot-Modellen und UR+ Komponenten. Zur Teilnahme ist eine Registrierung über diesen Link erforderlich.

„Der Austausch mit Anwendern und Interessenten ist uns sehr wichtig, denn nur so können wir Automatisierungslösungen entwickeln, die den Bedürfnissen des Produktionsalltags wirklich gerecht werden“, erklärt Helmut Schmid, Geschäftsführer von Universal Robots Germany und Regional Sales Director West- und Nordeuropa.

ANZEIGE

„Da der persönliche Kontakt derzeit nicht möglich ist, haben wir diese virtuelle Messe ins Leben gerufen. Wir schaffen damit eine Plattform, auf der sich Anwender, Experten und Interessierte ganz einfach via Online-Chat vernetzen können.“

Neben den virtuellen Messeständen können sich die Besucher an den ersten beiden Messetagen auch praxisorientierte Live-Vorträge rund um das Thema Mensch-Roboter-Kollaboration anhören. Diese Keynotes beschäftigen sich etwa mit den wichtigsten Schritten zur Cobot-Integration, den Schulungskonzepten der UR Academy oder dem Vergleich Cobot versus herkömmlicher Industrieroboter, so das Unternehmen. In einer anschließenden Fragerunde können die Teilnehmer sich mit dem Vortragenden austauschen.

Mit der Veranstaltung möchte der Hersteller auch Vertreter kleiner und mittelständischer Unternehmen erreichen, die unter Umständen gerade erst anfangen, sich mit kollaborativer Robotik auseinanderzusetzen.