Brunnenüberwachung intelligent gelöst

Prozessautomation

Messumformer - Das niedersächsische Staatsbad Pyrmont gehört zu den bekanntesten deutschen Bädern. Um eventuelle Qualitätsänderungen der Heilwässer zeitnah zu erkennen, hat die Betriebsgesellschaft neben der aufwendigen Laboranalytik auch in hochwertige Messtechnik von Endress+Hauser investiert, wie der Anwenderbericht verdeutlicht.

01. Dezember 2016

Bei der Qualitätskontrolle des Heilwassers werden nicht nur zyklisch Proben entnommen und im Labor auf die unterschiedlichsten Parameter, zum Beispiel Mikrobiologie, CO2-Gehalt, Calcium, Magnesium und Natrium, analysiert, sondern es werden darüber hinaus rund um die Uhr weitere wichtige Parameter wie pH-Wert, Temperatur und Leitfähigkeit überwacht. Diese Online-Analytik bedeutet durch die Entlastung des Laborpersonals eine spürbare Kosteneinsparung. Auch die Wasserpegel in den Quellfassungen sowie die Durchflussmengen werden kontinuierlich erfasst und die Daten danach mittels Datenfernübertragung (GSM-Technologie) von den einzelnen Brunnenstuben in die Zentrale des Staatsbades an einen Webserver übertragen und dort aufgezeichnet. Damit hat der Betreiber auch die Möglichkeit, die erhobenen Daten rund um die Uhr, beispielsweise mit einem Smartphone, zu überprüfen. Bei eventuellen Grenzwertverletzungen in den einzelnen Quellfassungen werden diese unmittelbar in Form einer Alarmmeldung per SMS oder E-Mail an den Betreiber gemeldet. Das entlastet das Betriebs- und Wartungspersonal. Außerdem kann dieses im Falle einer Störung mit sehr kurzen Reaktionszeiten handeln und Maßnahmen zum Schutze der Besucher einleiten.

Kontinuierliche Überwachung

Betriebsintern bedeutet die kontinuierliche Überwachung der Anlage und die regelmäßige, automatisierte Probenentnahme mehr Sicherheit und reduziert Kosten. Die Datenerfassung und Archivierung der Messdaten ermöglicht eine Langzeitanalyse und bildet eine zuverlässige Basis für die Planung von innerbetrieblichen Maßnahmen zur Reduktion der Abwassermenge.

Die installierte Sensorik für pH- und Leitfähigkeitswerte sowie Durchfluss und Füllstand überträgt ihre Signale an die Messumformer im Schaltkasten direkt an der Quelle. Für pH und Leitfähigkeit sind dies Liquiline CM14-1-Kanal-Messumformer von Endress+Hauser. Liquiline CM14 ist ein Basis-Messumformer, der laut Angaben des Herstellers in die üblichen Einbauöffnungen von Schaltschränken passt und dank der digitalen Memosens-Technologie einfach in Betrieb zu nehmen ist. Das Memosens-Konzept mit echtem Plug and Play ermöglicht eine schnelle Installation und Konfiguration Ihrer digitalen pH-/Redox-, Leitfähigkeits- oder Sauerstoffsensoren. Zudem ist der Liquiline CM14 kompakt, leicht zu bedienen und kosteneffizient.

Der kompakte Schalttafel-Messumformer Liquiline CM14 ist für alle Anwendungen in nicht-explosionsgefährdeten Bereichen geeignet, zum Beispiel in den Branchen Lebensmittel und Getränke, Kraftwerke, Energie, Wasser und Abwasser.

Erschienen in Ausgabe: 08/2016