Nachdem das Unternehmen im Frequenzumrichter-Segment schon ein breites Spektrum an Leistungsklassen abdeckt, verstärkt es nun auch sein Angebot im Bereich Large Capacity Inverter (LCI) ab 75 kW, insbesondere mit der 800er-Serie für Niederspannung.

ANZEIGE

Während das Flaggschiff FR-A800 mit vier Lastkennlinien generell für den Schwerlastbetrieb ausgelegt ist, richtet sich FR-F800 speziell an Anwendungen für Lüfter/Pumpe, wie Mitsubishi Electric weiter mitteilt. Im Hinblick auf die industrielle Vernetzung (Industrie 4.0) stattet das Unternehmen alle neuen Geräte mit einer Ethernet-on-Board-Karte aus.

Innerhalb der 800er-Serie bietet es zudem die Typenreihe für Industrie-Netzspannung dreiphasig 690 V (neben 400 und 200 V) an. Alle großen Frequenzumrichter (75 kW bis 630 kW) sind zudem in Kompaktbauweise ausgeführt, also anschlussfertig für den einfachen Schaltschrankeinbau und einheitliche Inbetriebnahme.

ANZEIGE

Die Umrichterbaureihe der Serie FR-A800-LC mit Flüssigkühlung (Liquid Cooled) ist derzeit in Baugrößen von 110 bis 355 kW erhältlich. Diese Serie ist für den Einsatz in Umgebungen konzipiert, in denen die herkömmliche Luftkühlung aufgrund hoher Umgebungstemperaturen oder Schmutzbelastung ungeeignet ist.

Bei der FR-A800 Plus Baureihe handelt es sich um Hochleistungsgeräte, die durch eine Firmware mit vorkonfigurierten Funktionen für spezielle Anwendungsbereiche ausgerüstet werden. Derzeit sind Varianten für Krananwendungen (FR-A800 for Cranes) und Wickelanwendungen (FR-A800 for Roll-to-Roll) erhältlich.

„Indem wir die Funktionalität über eine Software realisieren, kann unser Service ganz einfach ein FR-A800-Standardgerät aus dem Lager mit dem Betriebssystem aktualisieren. So können wir das gesamte Leistungsspektrum der Baureihe auch als Sondergerät liefern – mit unverändert kurzer Lieferzeit“, erläutert Christian Senger, Senior Product Manager Frequenzumrichter bei Mitsubishi Electric.