Berlin und Tokio vernetzt

Zum 25. Jubiläum der Städtepartnerschaft von Tokio und Berlin haben sich der Berliner Bürgermeister Michael Müller und die ihn begleitende Wirtschaftsdelegation im Rahmen ihres Tokio-Besuchs mit Mitsubishi Electric über die Idee der Society 5.0 ausgetauscht.

17. Juni 2019
Berlin und Tokio vernetzt
Austausch über Society 5.0 und Zukunftstechnologien: (v.l.n.r. Noritsugu Uemura, Corporate Executive, Government & External Relation, Mitsubishi Electric Corporation, Michael Müller, Regierender Bürgermeister Berlins, Satoshi Matsushita, Executive Officer & Group President, Global Strategic Planning & Marketing Group Mitsubishi Electric Corporation) (Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.)

Bei dem Treffen gab Satoshi Matsushita, Executive Officer & Group President, Global Strategic Planning & Marketing Group, einen Überblick über das Unternehmen. Noritsugu Uemura, Corporate Executive, Government & External Relation, Mitsubishi Electric Corporation, informierte die Delegation über Japans Konzept der Society 5.0 und über Technologien in den Bereichen Mobilität, Fabrikautomation, Infrastruktur und Umwelt.

Die Verbindungen beider Hauptstädte zueinander sind divers wie die Städte selbst, jedoch stehen sie gleichermaßen auch ähnlichen Herausforderungen gegenüber, wie Mitsubishi Electric mitteilt. Beispielsweise sind die digitale Transformation, nachhaltige Städte, die Mobilität der Zukunft und eine sich rasant verändernde Demographie für beide Städte und Länder von großer Bedeutung.

Bei der Lösung zukünftiger sozialer und ressourcenbedingten Herausforderungen soll das Konzept der Society 5.0 unterstützen, indem der Mensch die Digitalisierung nutzt. Historisch bedeutet die Society 5.0 den fünften Evolutionsschritt der Menschheit.

Nach der Stufe des Jäger und Sammlers, über Agrar-, Industrie- und Informationszeitalter symbolisiert die Society 5.0 das Zeitalter der Vernetzung, eine sogenannte „super, smart society“, die die Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität sowie eine Lösung auf die gesamte Vielfalt der Anforderungen und Herausforderungen der modernen Gesellschaft zum Ziel hat.

Bei ihrem Besuch hatten die Teilnehmer der Delegation die Möglichkeit einen Eindruck dieses in Japan entstandenen Konzeptes zu erlangen.

Vorträge informierten sie über das Produkt- und Technologieportfolio des Unternehmens, seinen Beitrag zur von Japan angestrebten Society 5.0, sowie konkrete Anwendungsbeispiele. Dazu zählen etwa Technologien, die im Zeitalter der sich rasant entwickelnden Smart/E-Mobility die Vernetzung von elektrischen Fahrzeugen und dem Stromversorgungsnetz einer Stadt ermöglicht.