Automatisch etikettiert

Motek

Identtechnik - Codier- und Etikettierlösungen für die direkte und indirekte Produkt- und Bauteil-Kennzeichnung stehen im Mittelpunkt des Motek-Auftrittes von Bluhm Systeme, Rheinbreitbach.

26. September 2011

Gezeigt wird auf der Motek unter anderem die neue Kennzeichnungslösung 3-D-Applikator Robo-Ken, mit der komplexe Aufgabenstellungen im Bereich der Produktkennzeichnung automatisiert werden können, die bisher nur händisch oder technisch aufwendig zu lösen waren: So übernimmt der 3-D-Arm von Robo-Ken aus einem Etikettendrucker ein Kennzeichnungsetikett und spendet es auf einen Karton. Anschließend verfährt der Applikator zu einem Alpha-Etikettenspender, entnimmt ein Folienetikett und appliziert es auf ein Bauteil in der Verpackung oder auf einem Produktträger. Danach nimmt Robo-Ken ein Bedienerhandbuch und führt es vor einen Tintenstrahl-Codierer iJet, der eine Track-&-Trace-Direktkennzeichnung zur Produktsicherheit aufbringt.

Halle 7, 7430

Erschienen in Ausgabe: Sonderheft Motek Spezial/2011