Aus einem Guss

Vom 25. bis 29. Juni wird Kawasaki Robotics auf der GIFA aktuelle Entwicklungen und Lösungen für die Gießereitechnik präsentieren, darunter auch eine Applikation für das Plasmaschneiden von Gussteilen.

29. April 2019
Aus einem Guss
Der BX200L von Kawasaki Robotics hat eine Traglast von bis zu 200 Kilogramm und eine horizontale Reichweite von 2597 Millimetern. Er wurde speziell für den Fahrzeugbau entwickelt. (Bild: Kawasaki Robotics)

Im Zentrum des Messeauftritts in Düsseldorf steht eine gemeinsam mit der Firma Hövekenmeier entwickelte Plasmaschneidapplikation für die Nachbearbeitung von Werkstücken in der Gießerei. Der Kawasaki Robotics BX200L, ausgestattet mit einem Plasmaschneider der Firma Kjellberg, wird die Bearbeitung eines Gussteils aus der LKW-Produktion, angebracht auf dem Kawasaki Positioner PST 180, demonstrieren.

Der BX200L mit einer Traglast von bis zu 200 Kilogramm und einer horizontalen Reichweite von 2597 Millimetern wurde speziell für den Fahrzeugbau entwickelt, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Das robuste und gleichzeitig schlanke Design kombiniere Zuverlässigkeit und Präzision mit maximaler Effektivität im Punktschweißen, Plasmaschneiden und vielfältigen anderen Anwendungen.

Parallel zur Live-Applikation stellt der Kawasaki Robotics Partner Cenit am Stand eine 3D-Simulation des Schneidvorgangs in Echtzeit vor. So wird laut Kawasaki deutlich, dass es beim Einsatz von Robotern in der Gießereitechnik nicht nur auf die richtige Hardware, sondern auch auf eine intelligente Automatisierung der Programmierung ankommt.

Kawasaki Robotics auf der GIFA in Düsseldorf: Halle 16 Stand A10

Schlagworte