Nachdem Bauernhansl das Fraunhofer-Institut jahrelang alleine geführt hatte, war er zuletzt von Klocke unterstützt worden. Zum 1. Januar 2020 ist nun der IPA-Bereichsleiter Ressourceneffiziente Produktion, Professor Alexander Sauer, in die Chefetage umgezogen.

ANZEIGE

»Das ganze Institut ist Fritz Klocke zu großem Dank verpflichtet. Er war mir aber auch persönlich in den vergangenen 18 Monaten eine enorme Hilfe«, so der geschäftsführende Leiter des Fraunhofer IPA, Thomas Bauernhansl.

»Ich bin froh, dass mein Kollege Alexander Sauer nun an Bord der Institutsleitung ist. Seit er 2015 als Leiter des Instituts für Energieeffizienz in der Produktion der Universität Stuttgart (EEP) und als Bereichsleiter am Fraunhofer IPA zentrale Themen rund um die Nachhaltigkeit im Produktionsumfeld vorantreibt, haben wir enorm an Sichtbarkeit gewonnen.«

ANZEIGE

Der gebürtige Rheinländer Sauer absolvierte ab 1997 ein Doppel-Studium Maschinenbau und BWL an der RWTH Aachen, wo er 2005 auch promovierte. Nach seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am WZL, zuletzt als Oberingenieur, wechselte Sauer 2006 als Mitglied der Geschäftsleitung zur Hoerbiger Automotive Komfortsysteme GmbH. Anfang 2011 folgte er dem Ruf an die Hochschule für angewandte Wissenschaften München als Professor für Fertigungstechnik. Anfang 2015 wurde er als Universitätsprofessor an das EEP der Universität Stuttgart gerufen und übernahm parallel dazu immer mehr Leitungsaufgaben am Fraunhofer IPA.

Sauer ist Erfinder des Energieeffizienz-Index der Industrie, Leiter der Ultraeffizienzfabrik und Sprecher des Kopernikus-Projekts SynErgie, einem wissenschaftlichen Projekt im Rahmen der Energiewende.