Auf aufsteigendem Ast

Die ebm-papst Unternehmensgruppe, Technologieführer bei Ventilatoren und Motoren, setzt ihren weltweiten Wachstumskurs fort. Sie wächst um 13,2% auf 1,9 Mrd. € und vergrößert die Belegschaft um mehr als 1.800 Mitarbeiter.

20. Juli 2017
Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Unternehmensgruppe. Bild: ebm-papst
Bild 1: Auf aufsteigendem Ast (Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Unternehmensgruppe. Bild: ebm-papst)

Stefan Brandl, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Unternehmensgruppe: „Wir konnten im vergangenen Geschäftsjahr unsere führende Position weiter ausbauen, viele neue Arbeitsstellen schaffen und den höchsten Umsatz der Unternehmensgeschichte erzielen. Mit Rekordinvestitionen im In- und Ausland generieren wir die Kapazität für weiteres gesundes Wachstum der Gruppe.“

 

Im laufenden Geschäftsjahr (1. April 2017 bis 31. März 2018) investiert ebm-papst weltweit insgesamt 164,2 Mio. €, unter anderem in ein neues Entwicklungszentrum am Standort Mulfingen, eine Erweiterung der Automotivproduktion in Herbolzheim sowie einen Neubau seines Getriebestandorts in Lauf.

 

Für das aktuelle Geschäftsjahr plant die ebm-papst Gruppe einen moderaten Umsatzzuwachs von 3,1% auf 1.960 Mrd. €. Rund 112 Mio. € (+6,5%) wird der Technologieführer für den Bereich Forschung und Entwicklung bereitstellen, unter anderem für die Weiterentwicklung der Gebiete Aerodynamik/Akustik, Digitalisierung und Antriebstechnik.