Alle Wetter

Mitsubishi Electric hat das Bediengerät GOT2507T-WTSD auf den Markt gebracht. Ein erweiterter Betriebstemperaturbereich ermöglicht den Einsatz in rauen Umgebungen.

03. Juni 2019
Alle Wetter
Mit einem erweiterten Betriebstemperaturbereich von –20°C bis +65°C und Schutzklassen bis IP67F/IP66F erfüllt das 7“ Bediengerät GOT2507T-WTSD von Mitsubishi Electric die Anforderungen rauer und anspruchsvoller Anwendungen. (Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.)

Hierfür werden weder Heizgeräte bei niedrigsten Temperaturen noch Lüfter/Kühler bei höchsten Temperaturen benötigt, wie der Anbieter mitteilt. Dies kann die Betriebskosten für Lebensmittel- und Getränkehersteller und Anwendungen in der Energiewirtschaft senken und bietet mehr Flexibilität für den Einsatz bei extremen Temperaturen.

Standard HMI weisen meist einen Betriebstemperaturbereich von 0 bis 55 Grad Celsius auf. Das neue Sieben-Zoll-Bediengerät von Mitsubishi Electric hat einen erweiterten Bereich von –20 bis +65 Grad und Schutzklassen bis IP67F/IP66F.

Damit erfüllt es die Anforderungen rauer und anspruchsvoller Anwendungen, so der Hersteller. Für Hochdruckreinigungen oder den Außeneinsatz seien keine zusätzlichen Schutzmaßnahmen erforderlich.

Bei direkter Sonneneinstrahlung bietet das GOT2507T-WTSD eine verbesserte Beständigkeit gegen UV-Strahlen. Durch den Einsatz eines hochauflösenden LCD-Panels und der speziellen Beschichtung zur Entspiegelung ist der Einsatz auch bei starkem Sonnenlicht möglich.

Die Frontplatte ist mit einem Metallgehäuse verstärkt, so dass das Modell zudem in Umgebungen eingesetzt werden kann, die Schock oder Vibrationen ausgesetzt sind.

Neben der erhöhten Robustheit und Beständigkeit haben die Anwender die gleichen Eigenschaften und Funktionen der bestehenden GOT2000-Modelle zur Verfügung. Dazu gehören mehrere Kommunikationsschnittstellen, bestehend aus zwei Ethernet-Ports, Wireless LAN-Schnittstelle, USB, RS232 und RS422/485.