50 Prozent zugfester

Neuer „Igubal“-Gelenkkopf mit Inlay von Igus

21. Oktober 2009
Bild 1: 50 Prozent zugfester
Bild 1: 50 Prozent zugfester

Kunststoff-Gelenkköpfe der Maßreihe E/K aus dem „Igubal“-Programm von Igus, Köln, laufen trocken und damit wartungsfrei. Die leichten, hoch festen Komponenten sind korrosionsfrei und chemikalienbeständig, unempfindlich gegen Schmutz, Staub und Flusen und gleichen Fluchtungsfehler und Kantenbelastungen aus. Jetzt hat das Unternehmen für die Maßreihe E – als Alternative – einen neuen „Igubal“-Gelenkkopf „EBRM-16 V“ mit metallischem Inlay entwickelt. Die Mittelfüllung, ein Stahlblech-Stanzteil, erlaubt fünfzig Prozent mehr Zugbelastung im Vergleich zur reinen Kunststoffversion. Damit nähern sich die „Igubal“-Lagerelemente immer weiter Stahlteilen an, so Hersteller Igus, seien nach Angaben der Kölner dabei freilich deutlich kostengünstiger und wartungsfrei.

Der neue Gelenkkopf mit metallischer Verstärkung ermöglicht jetzt eine Erhöhung der maximalen Zugbelastung von 10.000 auf 15.000 Newton. Das entspricht dem durchschnittlichen Gewicht von zwei Kleinwagen oder zwei Kühen. Einsatzgebiete sind alle Anwendungen, wo Edelstahl eingesetzt wird und höhere Belastungen gefordert sind. So zum Beispiel bei Gestänge und Schranken im Außeneinsatz, etwa in Solaranlagen und an Fassaden, bei Pneumatik, Antrieben und allgemein im Maschinenbau.