23. OKTOBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Für heiße Anwendungsfälle


In der industriellen Bildverarbeitung sind Kameras oft sehr rauen Bedingungen ausgesetzt. Dementsprechend bietet SVS-Vistek alle Exo-Industriekameras mit Sony-IMX-Sensoren standardmäßig für Betriebstemperaturen von -10 bis 60 Grad Celsius an.

Die hochwertigen Bauteile werden speziell für den erweiterten Temperaturbereich selektiert. Gleichzeitig sorgt das konsequente Low-Power-Design der Elektronik für eine besonders niedrige Verlustleistung. All dies bewirkt ein besonders kleines Temperaturdelta zwischen Komponenten und Gehäusetemperatur. Und der Kunde profitiert in zweifacher Hinsicht davon: Zum einen erlaubt die höher spezifizierte Betriebstemperatur anspruchsvolle Anwendungen, die bis jetzt nur mit besonderer Kühlung möglich waren. Zum anderen bewirkt diese eine höhere Betriebssicherheit und gleichzeitig eine höhere Lebensdauer unter Normalbedingungen.

 

Die Exo-Baureihe setzt aber nicht nur hinsichtlich anspruchsvoller Umgebungstemperaturen Maßstäbe, sondern auch in Sachen Robustheit: Das hochpräzise, aus Aluminium gefräste Unibody-Gehäuse hält hohen mechanischen Belastungen Stand. Und der eingebaute multichannel-LED-Light-Controller ermöglicht schlanke Applikationen.

 

www.svs-vistek.com

Datum:
19.06.2017
Unternehmen:
Bilder:
SVS-Vistek

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere Produktmeldungen in unserem Produktarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben