29. MAI 2016

zurück

kommentieren drucken  

Die intelligente Kraft


Technik

Kugelgewinde - Auf Kugelgewindetriebe mit angetriebenen Kugelgewindemuttern setzt Trenntek, um die Schneideeinheiten ihrer Wasserstrahlschneidmaschinen exakt und schnell zu positionieren.

Werkstoffe mit einem Wasserstrahl zu bearbeiten, ist verblüffend. Die Trenntek GmbH High Pressure Equipment hat sich auf diese Art der Werkstoffbearbeitung spezialisiert. Das Wasser wird dabei über Hochdruckübersetzungspumpen auf knapp 4.000 bar verdichtet, einem Schneidkopf zugeführt und in dessen Mischkammer durch Unterdruck mit einem Abrasivmittel angereichert.

Der aus der Schneiddüse mit über 900 Metern pro Sekunde austretende Wassersandstrahl trifft auf einer Fläche von etwa einem Quadratmillimeter auf das Werkstück und trägt in Sekundenbruchteilen Materialpartikel ab. Das führt in kürzester Zeit zu einer Durchbohrung des Materials. Von diesem »Startloch« ausgehend wird der Strahl CNC-gesteuert über das Werkstück geführt, der so beliebige Konturen in unterschiedlichen Materialien erzeugt.

Trenntek liefert ausschließlich Anlagen mit kundenspezifischem Zuschnitt. Das modular ausbaufähige Systemkonzept erlaubt die Einbindung von zusätzlichen Bohr- oder Drehachsen, verschiedenen Abrasivsorten und hochempfindlichen elektronischen Kollisionssensoren oder laseroptischen Einrichtungen, die den Wasserstrahl vermessen.

Spezieller Antrieb

Die Portal-Wasserstrahlschneidmaschine Powerjet 2D-3060 3K mit drei Schneidköpfen und einer Arbeitsfläche von 3.000 x 6.000 Millimetern hat als Antrieb der Horizontalachsen zum Verfahren des Portals Kugelgewindetriebe mit angetriebenen Kugelgewindemuttern von Rodriguez. Dieses Antriebskonzept empfiehlt sich, wenn konventionelle Kugelgewindetriebe mit einer getriebenen Spindel an ihre Grenzen stoßen.

Bei elektromechanischen, rotatorischen Vorschubantrieben wie in Werkzeugmaschinen stellen die Beschleunigungsfähigkeit des Antriebssystems und die Geschwindigkeit entscheidende Kriterien für die Auswahl des entsprechenden Antriebskonzepts dar.

In vielen industriellen Anwendungen scheitert der Einsatz der konventionell angetriebenen Gewindetriebe an der Begrenzung durch die kritische Drehzahl der Spindel: Je länger die Kugelgewindespindel, desto wahrscheinlicher lässt sich die gewünschte Geschwindigkeit nicht erreichen. Antriebskonzepte mit einer getriebenen Kugelgewindemutter sind hierfür eine anwendungsgerechte Lösung.

Aus der angepassten Kugelgewindemutter, einem DRF-Axial-Schrägkugellager, einer Präzisionsnutmutter und auf Wunsch dem entsprechenden Antriebsrad ergibt sich eine leistungsfähige Einheit. Durch einen Zahnriemen angetrieben, arbeitet diese auch bei hohen Geschwindigkeiten optimal. Das Rodriguez-Angebot umfasst in der Reihe AMFH aktuell vier Typen, die bei Fettschmierung Vorschubgeschwindigkeiten von bis zu 1,8 Meter pro Sekunde erreichen.

Als Gründe, warum sie das geschilderte Antriebskonzept gewählt haben, nennt Trenntek neben der Leistungsfähigkeit und hohen Fahrgeschwindigkeiten einen leiseren Lauf und geringere Vibrationen, weniger Antriebsleistung, kleinere bewegte Massen sowie Wartungs- und Montagefreundlichkeit.

www.rodriguez.de

Ausgabe:
aut 04/2010
Unternehmen:
Bilder:

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren...

Drehgeber mit integrierter Profibus-DP-Schnittstelle

Drehgeber mit integrierter Profibus-DP-Schnittstelle

Absolute Multiturn-Drehgeber gehören heute zur Standardsensorik in der Automatisierungstechnik. Sofort nach dem Einschalten der Anlage oder nach einer Störung steht die aktuelle Maschinenposition - ohne zeitaufwendige Referenzfahrt - zur Verfügung. » weiterlesen
Low-Cost-Servos aus der Fahrzeugtechnik auch für die Industrie

Low-Cost-Servos aus der Fahrzeugtechnik auch für die Industrie

Die Idee ist einfach: Antriebe aus der Fahrzeugtechnik sind wegen der dort benötigten Stückzahlen hochgradig kostenoptimiert. Verwendet man diese Antriebstechnik in Serienmaschinen, lassen sich gegenüber Standardkomponenten erhebliche Einsparungen erzielen. » weiterlesen
Schauen statt tasten

Schauen statt tasten

VISIONSYSTEME - Nicht nur bei der Produktion von Massenteilen ermöglichen Bildverarbeitungssysteme eine 100-prozentige Qualitätskontrolle: Bei einem Automobil-Zulieferbetrieb dient eine Meß- und Prüfstation mit vier Kameras zur Endprüfung komplexer Baugruppen und unterscheidet dabei neun verschiedene Varianten. Gegenüber einer taktilen Prüfanlage bietet die Lösung eine Reihe von Vorteilen. » weiterlesen
Berger Lahr schickt leistungsstarken Frequenzumrichter ins Rennen

Berger Lahr schickt leistungsstarken Frequenzumrichter ins Rennen

Berger Lahr ergänzt das Antriebsprogramm um die Frequenzumrichterserie Altivar 58 / 58F. » weiterlesen
Eine Frage guter Führung

Eine Frage guter Führung

MEHRACHSSYSTEME - Die Kombinationsmöglichkeiten von mechanischen Lineareinheiten zu Mehrachsensystemen sind mittlerweile recht vielfältig. Bei näherem Hinsehen wirken sich jedoch konstruktionsbedingte Abweichungen der Einzelkomponenten bereits nachhaltig auf die Stabilität und die Wartungsfreundlichkeit der Systeme aus. Einige Hersteller betrachten eine integrierte Führung als das Maß aller Dinge, um deren maximalen Schutz sicherzustellen. Andere, wie El.More, sind dagegen der Auffassung, daß damit die Gesamtsteifigkeit des Systems deutlich beeinträchtigt wird. » weiterlesen
 
» Finden Sie weitere Fachartikel in unserem Artikelarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben

Über uns