21. NOVEMBER 2017

zurück

kommentieren drucken  

Zum Greifen nah


Pünktlich zum Neustart von Jens Lehmann als Co-Trainer beim FC Arsenal bringt der Kompetenzführer für Greifsysteme und Spanntechnik Schunk im August ein pfiffiges Online-Format seiner Marketingkampagne mit dem Nr. 1-Torwart an den Start.

Die „Jens Lehmann Kabinengespräche“ sind ein unterhaltsamer Mix aus Promitalk und Profiwissen rund um Spitzenfußball und High-Tech. Themen der ersten Folgen, die bis Jahresende auf unterschiedlichen Online-Kanälen laufen werden, sind die Faszination Greifen, Digitalisierung, Internationalisierung, Karriere sowie Fans und Kunden.

 

Die Kampagne ist der nächste wichtige Meilenstein in der seit 2012 bestehenden Kooperation mit dem Weltklassetorhüter. Lehmann traf als Markenbotschafter in Hannover, München, Stuttgart, Mailand, Paris und Jönköping unter anderem auf Rudi Völler, Günter Netzer, Klaus Allofs, Christoph Metzelder, Gianluca Zambrotta, Emmanuel Petit und Thomas Ravelli, aber auch auf Wirtschaftsgrößen wie Kuka-Chef Dr. Till Reuter, Audi Produktions- und Logistikvorstand Dr. Hubert Waltl oder den Leiter des Fraunhofer IPA in Stuttgart, Prof. Dr. Thomas Bauernhansl.

 

Für Henrik A. Schunk, den geschäftsführenden Gesellschafter der Schunk GmbH & Co. KG, ist die Partnerschaft bis heute ein Glücksgriff: „Mit Jens Lehmann ist es uns gelungen, dem sicheren, präzisen Greifen und Halten ein sympathisches Gesicht zu geben“, unterstreicht Schunk und betont den Teamgeist, den der Fußballprofi in die Schunk-Mannschaft getragen habe. Wohl auch aus diesem Grund kommen bei den Kabinengesprächen nun ganz unterschiedliche Schunk-Mitarbeiter als Gesprächspartner von Lehmann zum Zug.

 

www.schunk.com

Datum:
13.09.2017
Unternehmen:
Bilder:
Schunk

kommentieren drucken  


ANZEIGE

 

 
» Finden Sie weitere News in unserem Newsarchiv

  Jetzt Newsletter
abonnieren!


Aktuelle Ausgaben